skipnavigation

Air France, KLM, Delta

CWT Partner

Air France, KLM, Delta

Das Joint Venture von Air France, KLM und Delta

Foto: Air FranceIm Mai 2009 haben Air France, KLM und Delta ein langfristiges Joint Venture für den Trans­atlantikverkehr geschlossen. Für Passagiere bedeutet dies eine große Auswahl bei den Abflugzeiten, perfekt abgestimmte Flugpläne, attraktive Tarife und harmonisierte Services auf allen Transatlantik-Flügen, unabhängig davon welcher Partner den Flug durchführt.

Das gemeinsame Netzwerk besteht aus sechs Hauptdrehkreuzen: Amsterdam-Schiphol, Atlanta, Detroit, Minneapolis, New York-JFK und Paris-Charles de Gaulle.

 


Drei Partner stellen sich vor

Air France

Foto: Air FranceBerlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln/Bonn, München, Nürnberg und Stuttgart – von diesen zehn deutschen Flughäfen fliegt Air France mehrmals täglich nach Paris-Charles de Gaulle, dem Air France-Drehkreuz, von wo aus die Air France-Flotte zu über 190 Zielen rund um den Globus startet. Air France betreibt eine moderne Flotte. In 2009 hat Air France als erste europäische Airline den Airbus A380 in ihre Flotte aufgenommen. Inzwischen sind acht A380 im Einsatz. Auf der Langstrecke ist die Air France-Flotte je nach Maschinentyp und Destina­tion mit verschiedenen Reiseklassen ausgestattet: La Première (First Class), Business, Premium Economy und Economy.

Um Reisenden das Umsteigen in Paris-Charles de Gaulle zu erleichtern, haben Air France und Aéroports de Paris die Infrastruktur am Flughafen optimiert: Passagiere aus Deutschland, deren Flüge von Air France durchgeführt werden, kommen ausschließlich im Terminal 2F an. In wenigen Schritten erreichen Sie nun Ihre internationalen Abflugsteige im Terminal 2E. Für Reisende, die im Terminal 2G landen, fährt ein Shuttle-Bus direkt zu den Flugsteigen im Terminal 2E sowie ins Terminal 2F. Seit Januar 2013 entfallen die Sicherheits­kontrollen für Reisende aus Deutschland und andere Schengen-Staaten beim Transfer auf einen internationalen Flug.

 

KLM

Foto: KLMBerlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart – von diesen zehn deutschen Flughäfen fliegt KLM mehrmals täglich nach Amsterdam-Schiphol, dem KLM-Drehkreuz, von wo aus die KLM-Flotte zu über 140 Zielen rund um den Globus startet. KLM betreibt eine moderne Flotte. Auf der Lang­strecke ist die KLM-Flotte je nach Maschinen­typ und Destination mit verschiedenen Reiseklassen ausgestattet: World Business Class, Economy Comfort und Economy Class.

Technischer Fortschritt und Umweltschutz schließen sich nicht aus. Im Gegen­teil. In mehr als 90 Jahren Flugerfahrung hat KLM die Verantwortung für die Umwelt nicht außer Acht gelassen: Nachhaltige Speisen und Getränke an Bord, umweltfreundliche Verpackungen, CO2-Kompensation und die Unter­stützung sozialer Projekte sind nur ein kleiner Auszug aus dem vielseitigen Engagement von KLM.

Bereits seit mehreren Jahren beschäftigt sich KLM mit der Entwicklung von nachhaltigem Treibstoff. 2009 schickt sie eine Boeing B747 für einen Testflug an den Start, deren Triebwerke zu 50 % mit Biokerosin angetrieben wurden. Im Juni 2012 führte KLM schließlich ihren längsten kommerziellen Flug mit Biokerosin durch: Die Boeing 777-200 flog von Amsterdam nach Rio de Janeiro in Brasilien und wurde teilweise mit Biotreibstoff aus gebrauchtem Speiseöl betankt. Mit dem ersten transatlantischen Biokerosinflug baut KLM ihre Vor­reiterrolle in Sachen Nachhaltigkeit im Flugverkehr weiter aus.

 

Delta

Foto: DeltaDas weltumspannende Netzwerk von Delta Air Lines umfasst insgesamt 318 Ziele in 59 Ländern. Für Reisende ab Deutschland stehen optimale Direktverbindungen zum Delta-Drehkreuz in Atlanta sowie nach Detroit und New York-JFK zur Verfügung:

  • Täglich von Stuttgart nach Atlanta, in Maschinen vom Typ Boeing 767-300ER
  • Täglich von Düsseldorf nach Atlanta, in Maschinen vom Typ Boeing 767-300ER
  • Täglich von München nach Atlanta, in Maschinen vom Typ Boeing 767-400ER
  • Täglich von Frankfurt nach Atlanta, in Maschinen vom Typ Boeing 767-400ER
  • Täglich von Frankfurt nach Detroit, in Maschinen vom Typ Boeing 767-400ER
  • Täglich von Frankfurt nach New York-JFK, in Maschinen vom Typ Boeing 767-400ER

Auf den Direktflügen von Deutschland in die USA können Reisende zwischen den Reiseklassen Economy Class, Economy Comfort und Business Elite® wählen.

 


BlueBiz – Das Firmenbonusprogramm für KMU

Mit dem Firmenbonusprogramm BlueBiz können auch Unternehmen, die keinen individuellen Firmenvertrag mit Air France, KLM und Delta haben, schnell und einfach Geschäftsreisekosten sparen, indem sie auf allen Flügen, die ein Mit­arbeiter mit Air France, KLM, Delta und den teilnehmenden Partner-Airlines durchführt, Bonuspunkte – so genannte Blue Credits – sammeln. Die Blue Credits können anschließend in Prämienflüge oder Upgradeprämien eingelöst werden. Die Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich. Eine Anforderung an Mindestumsatz oder Mitarbeiterzahl gibt es nicht.

CWT Traveler

Unser Online-Newsletter CWT Traveler bietet Ihnen monatlich aktuelle Informationen und Angebote aus der Geschäftsreise­branche.

Jetzt anmelden und nichts verpassen!

 

 

Anmelden