CWT Traveler

September 2018

CWT

Wieso ein fast normaler Koch rund eine Million Euro kosten kann

Berühmte Köche wie Jamie Oliver verdienen bekanntermaßen sehr gut (sein Vermögen wird auf rund 175 Millionen Euro geschätzt), doch wie kann es sein, dass sogar ein gänzlich unbekannter Koch ohne einen einzigen Michelin-Stern so viel wert sein kann? Wie so oft geht es um Lage, Lage, Lage.

Denn wenn der Koch auf einer Offshore-Ölplattform weit draußen auf dem Meer arbeitet, ist es – wie bei den meisten abgelegenen Orten – kompliziert und aufwendig, Menschen und Verpflegung hinzubringen. Eine Ölbohrplattform ist wie eine kleine Stadt mitten auf dem Ozean. Man stelle sie sich wie eine Insel vor, nur höher und ohne Sand und Palmen. Wie New York besteht sie hauptsächlich aus Stahl und Beton und schläft nie.

Diese künstlichen Inseln können so groß sein wie zwei Fußballfelder, mehr als 300 Boeings 747 wiegen und bis zu 40 Stockwerke hoch sein. Unter Wasser können sie bis zu einer Tiefe von 2.500 Metern reichen. Normalerweise arbeiten zwischen 50 und 200 oder mehr Personen in 12-Stunden-Schichten auf einer Plattform. Jede Aufgabe ist doppelt besetzt, und die Crews rotieren alle drei bis vier Wochen.

Die Spezialabteilung CWT Energy, Resources & Marine betreut seit Jahrzehnten Unternehmen in den Branchen Öl, Gas, Rohstoffe, Bergbau, Offshore, Schifffahrt und alternative Energien und hat sich die notwendige Expertise aufgebaut, die spezifischen Anforderungen der Branche zu erfüllen. Hierzu gehört auch, Crews sicher von A nach B zu bringen – in alle möglichen Regionen der Welt und unter speziellen klimatischen Bedingungen.

Anders als bei normalen Reisen zwischen Städten umfasst der Transport von zuhause zur Plattform in der Regel mindestens vier Segmente: Auto, Flugzeug, Shuttle und Helikopter. Dabei ist es absolut entscheidend, die Teams pünktlich und zuverlässig auf den ersten Teil der Reise und ins Flugzeug zu bringen.

Verpasst aber der Chefkoch seinen Flug, kann die ganze Crew nicht rotieren. Das kann dazu führen, dass sich die Arbeit auf der Plattform verzögert oder sogar gestoppt werden muss. Und das wiederum kann bis zu einer Million Euro am Tag kosten.

Natürlich würde der diensthabende Koch auf der Plattform bleiben, bis der neue ankommt. Doch nach fast einem Monat auf dem offenen Meer, in dem er den Elementen getrotzt und eine große Anzahl Arbeiter alle drei Stunden mit Nahrung versorgt hat, rund um die Uhr und 28 Tage lang – wer würde für seine Verfassung garantieren? Und wer für die Qualität des Essens?

Autorin: Danièle Gadbois, Vice President, Global Business Development, Carlson Wagonlit Travel

Photo by Zukiman Mohamad from Pexels

Unser Partner

CWT Traveler

Unser Online-Newsletter CWT Traveler bietet Ihnen monatlich aktuelle Informationen und Angebote aus der Geschäftsreise­branche.

Jetzt anmelden und nichts verpassen!

Anmelden Archiv