CWT Traveler

November 2018

CWT

Veranstaltungsbranche auf Wachstumskurs, viele Destinationen Beliebtheits-Dauerbrenner

Der 2019 CWT Meetings & Events Future Trends Report hat ermittelt: Die Kurve bei Veranstaltungen zeigt nach oben - Unternehmen werden 2019 etwa 5 bis 10 Prozent mehr Veranstaltungen durchführen. Auch die durchschnittliche Veranstaltungsgröße wird in fast allen Regionen weltweit zunehmen.

Kosten steigen
Was Anbieter von Events, Tagungslocations und Transportmitteln freut, bringt Veranstaltungsplaner ins Schwitzen: Die höhere Nachfrage nach sämtlichen Dienstleistungen rund um Meetings und Events wird unweigerlich höhere Preise zur Folge haben. Denn zum einen steigen die Ansprüche: Veranstaltungen mit Wow-Effekt sind gefragt, die den Teilnehmenden ein unvergessliches Erlebnis bescheren. Immer ungewöhnlichere Locations, die weit über die Möglichkeiten normaler Tagungshotels hinausgehen, sind im Trend. Außerdem hält die Digitalisierung auch bei persönlichen Begegnungen Einzug, und so werden innovative Technologien wie Augmented und Virtual Reality in Veranstaltungen immer mehr eingesetzt. Zudem prognostiziert der Report bei den Hotelraten eine Preissteigerung um 3,7 Prozent und um 2,6 Prozent höhere Flugpreise. Wählt man dann noch eine der begehrtesten Destinationen als Ort für das Event, wirkt sich all das natürlich auf die Kosten aus. In der Region EMEA sind das die folgenden:

Es scheint, dass die Terrorangriffe in den Jahren 2016 und 2017 in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien der Popularität von London, Paris, Barcelona und Berlin keinen Abbruch getan haben. Sie sind weiterhin sehr beliebte Ziele für Events. Und obwohl der Brexit ein steter Quell der Unsicherheit ist, steht London weiterhin unangefochten ganz oben auf der Liste. Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat vermutlich Moskau auf der Top Ten nach oben wandern lassen.

Doch die Städte aus der zweiten Reihe wie Liverpool oder Manchester werden beliebter, und in dem Maße, in dem Griechenland an Stabilität gewinnt, wird auch Athen wieder stärker nachgefragt. Insbesondere die griechischen Inseln gelten inzwischen als interessante Alternative für Incentive-Reisen.

So behalten Sie die Kosten im Griff
Die beschriebene Flexibilität bei der Wahl der Location ist eine mögliche Maßnahme, um Veranstaltungskosten zu senken. Denn auch außerhalb der üblichen Metropolen gibt es zunehmend attraktive Veranstaltungsorte, die um bis zu 40 Prozent günstiger sein können.

Weitere Möglichkeiten, die steigenden Kosten im Griff zu behalten oder sogar zu senken, sind:

  • Strategisches Meetingsmanagement (SMM): Das eröffnet beträchtliches Einsparpotenzial, zum Beispiel bis zu 19 Prozent auf Hotelübernachtungen. Außerdem werden Recherche und Einkauf effizienter – eine Zeitersparnis um bis zu 22 Prozent ist hier möglich.

  • Der richtige Buchungszeitpunkt: Kleinere Meetings sollten Veranstaltungsplaner mindestens 30 Tage im Voraus buchen, große mindestens 75 Tage vorher. Sonst vergeben sie bis zu 10 Prozent Einsparpotenzial.

Noch mehr Tipps, Trends und Einblicke finden Sie im über 70 Seiten starken 2019 CWT Meetings & Events Future Trends Report. Hier können Sie die Studie in englischer Sprache online lesen oder als PDF herunterladen.

Oder Sie sprechen uns einfach an, wir unterstützen Sie gern:

CWT Meetings & Events
Tel +49 (0) 69 15321 1031
events.sales@cwt-me.com
www.cwt-meetings-events.de

CWT Traveler

Unser Online-Newsletter CWT Traveler bietet Ihnen monatlich aktuelle Informationen und Angebote aus der Geschäftsreise­branche.

Jetzt anmelden und nichts verpassen!

Anmelden Archiv