skipnavigation
©WienTourismus/Lois Lammerhuber

Reiseziele: Rio

Rio, die Sportliche

 

Die Copacabana ist morgens um sieben schon rappelvoll mit aktiven Frühaufstehern – Joggen, Rollerbladen, Walken, Tai Chi, Radfahren, Surfen, Zumba und vieles mehr wird schon in den frühen Morgenstunden fröhlich und hellwach betrieben. Und wer sich den atemberaubenden Blick vom Corcovado erarbeiten will, kraxelt zu Fuß hoch: In fünf Stunden schafft man die 700 Höhenmeter auf einem steilen Weg durch den Regenwald. Auf dem Weg erhält man faszinierende Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt, und am Ende wartet der berühmte Blick als Lohn.

 

Ambitionierte Kletterer werden sich vielleicht sogar auf den Zuckerhut wagen – doch der 400 Meter hohe Granitfelsen ist nichts für Ungeübte. Die nehmen vielleicht doch besser die Seilbahn – und auch hier ist der Blick einzigartig.

 

Unten an den Stränden ist auch nach dem frühen Morgen Sport im Fokus: Kein Strandabschnitt, an dem nicht durchtrainierte Cariocas, wie die Bewohner Rios genannt werden, irgendetwas Schweißtreibendes tun: Fußball, Volleyball, Beach-Tennis. Oder einfach Situps und Klimmzüge. Nur gemütlich am Strand zu liegen ist hier nicht angesagt. Ihren Höhepunkt erlebt die Bewegungslust natürlich zum Karneval, wenn über 100 Stunden Samba getanzt wird!


3 Stunden Freizeit in Rio:

Ruheoase Botanischer Garten

Der Botanische Garten von Rio ist sehenswert und eine Oase der Ruhe inmitten der Großstadt. Er wurde 1808 gegründet und zählt zu den zehn wichtigsten seiner Art weltweit. Teilweise sind noch Bäume aus seiner Entstehungszeit zu sehen. Eine Hauptattraktion ist der See mit Riesenwasserpflanzen wie der Amazonas-Riesenseerose. Auch ein botanisches Museum befindet sich im Garten.

 


Die ausgefallene Tour

Durch die Favelas

Eine Tour durch die Favelas gibt Einblicke in die Kultur Rios jenseits der Strände. Bei gut geführten Touren besucht man Einrichtungen der Viertel und kommt mit Einheimischen in Kontakt. Achten Sie bei der Wahl des Veranstalters darauf, dass die Favela ihren Anteil an den Führungsgebühren bekommt.

 


Kulinarischer Tipp

Business-Lunch:

Mensateria in Barra di Tijuca – dort gibt es portugiesische Küche mit lokalem Flair, für einen Business-Lunch gleichermaßen gut geeignet wie für ein Abendessen mit Freunden oder Familie.

Im Museu Arte Moderna bietet das Laguiole exzellentes Essen – moderne brasilianische Küche mit einem Hauch Frankreich. Exzellente Weinkarte!

 

 

Foto: Fotolia/mariana_designer

 
CWT Touristik Profi Tipp

Yvonne Niebergall, Manager Leisure Travel bei CWT: „Auf der „Feira de artezanato de Ipanema“, die im Volksmund liebevoll „Hippiemarkt“ genannt wird, trifft sich sonntags halb Rio. Hier finden Sie von trendigen Havaianas (Flip-Flops) über Wickelröcke bis hin zu handgemachten Kunstwerken und brasilianischen Musikinstrumenten allerlei Souvenirtaugliches.“

 

 

Mobil unterwegs

Brasilien-Reiseführer von tripwolf mit Offline-Stadtplänen (Rio de Janeiro, São Paulo, Salvador da Bahia, Florianópolis, Foz do Iguaçu) für iPhone und Android, entweder im iTunes Store oder bei Google Play

 


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: