skipnavigation
©WienTourismus/Lois Lammerhuber

Reiseziele

Business in Österreich

 

Wien die Vielschichtige

 


Wien hat mehr zu bieten als pompösen Barock, Opern-Prunk und Kaffeehaus-Flair. Im Viertel hinterm Naschmarkt zeigt die österreichische Hauptstadt zum Beispiel ihre trendigen Seiten, ist quirlig und hip: Stylishe Designergeschäfte und Cafés mit Second-Hand-Atmosphäre laden zum Bummeln ein. Auf dem Naschmarkt selbst herrscht Wiener Multikulti mit über 100 Marktständen und Lokalen, von wienerisch bis vietnamesisch, er ist ein Treffpunkt für Jung und Alt.

 

In der angesagten Gegend um den Spittelberg finden Hungrige eine hohe Dichte an Lokalen und Interessierte viele Kunsthandwerksbetriebe. Die vielen gut erhaltenen Häuser und schmalen Gassen vermitteln einen Eindruck des ursprünglichen Dorfes. Und wer sich fürs Klassische begeistert, ist in Wien natürlich goldrichtig: Oper, Hofburg oder eines der vielen Museen – sie alle tragen zum Bild der Stadt von Barock und Klassik bei. Auch Jugendstil-Begeisterte finden in Wien viel zum Schauen, etwa in der Wiener Secession, dem Ausstellungsgebäude für zeitgenössische Kunst.

 

Oder man fährt an den Stadtrand zum Heurigen, um in dörflicher Atmosphäre den lokal produzierten Wein und rustikale Köstlichkeiten zu genießen.

 

Drei Stunden Freizeit in Wien: Die Spanische Hofreitschule und die Staatsoper

Ein Anachronismus inmitten des quirligen Stadtzentrums ist die Spanische Hofreitschule. Hier riecht es nach Pferd und Sattelleder, es wird ruhig und konzentriert gearbeitet, und nur das gelegentliche Schnauben eines der berühmten weißen Lippizaner-Hengste unterbricht die Stille. Einstündige Führungen oder die Gelegenheit, bei der Morgenarbeit zuzusehen, geben Einblick in die 450 Jahre alte Reitkunst. www.srs.at

Wer es weniger tierisch mag, kann bei einer Führung durch die Staatsoper Interessantes über Komponisten, Dirigenten und den legendären Opernball erfahren. www.wiener-staatsoper.at


Die ausgefallene Tour: „Der Dritte Mann“

Wer es düster mag, kann auf den Spuren des Films „Der Dritte Mann“ durch die Wiener Kanalisation kriechen: Das hätte Orson Welles wohl nicht geahnt, dass die unterirdische Verfolgungsjagd aus dem Filmklassiker die düsteren Wiener Kanäle einmal zur Touristenattraktion machen würde. Grüppchenweise schleichen Besucher mit Fackeln auf den Spuren von Harry Lime durch die Großstadtkanäle. www.drittemanntour.at


Die beste Joggingstrecke: Im Prater mit Sicht aufs Riesenrad

Der Wiener Prater ist weltbekannt für seine Vergnügungen und Fahrgeschäfte – allen voran das berühmte Riesenrad mit seinen großen Gondeln, die man sogar für Gesellschaften mieten kann. Doch eigentlich ist dieser „Wurstelprater“ nur ein kleiner Teil des riesigen Parks zu seinen Füßen. Wo früher die Monarchen der Jagdlust frönten, gibt es heute genug Platz und Grün für einen entspannten Lauf.

 

 

Für Business-Lunches und Meetings im Café

  • Café Prückel am Stubenring: Die Originaleinrichtung aus den 1950er-Jahren setzt einen Kontrast zum üblichen Kaffeehaus-Plüsch.
  • Das Gasthaus Schöne Perle in der Josefstadt verbindet Wiener Tradition mit regionalen und Biospezialitäten.
 

Quelle: CWT Connect Magazin, Ausgabe 04/2015. Titelfoto: © WienTourismus/Lois Lammerhuber

 

 
CWT Touristik Profi Tipp

Im Sommer lässt es sich am Fluss gut aushalten – ob auf der Donauinsel mit ihrer Uferpromenade Copa Cagrana oder am Donaukanal mit diversen Strandlokalen. Und wer einmal raus möchte aus der Stadt, fährt einfach für einen Tag mit dem Schiff nach Bratislava.

www.cwt-touristik.de

 

 

Mobil unterwegs

Wien.at live: App des Tourismusbüros mit Stadtplan, Verzeichnis von WLAN-Hotspots und hilfreichen Echtzeit-Infos: www.wien.info